Das BZM ist eine soziokulturelle Einrichtung der Stadt Markkleeberg

1. Alternatives Kürbisfest in Crimmitschau

Kommt in Scharen und lasst euch verführen.

Wundervolle Händler und natürlich Tamas und Manu Solti laden euch am 3. Oktober von 10 – 17 Uhr zum bunten Treiben in den Obstgarten nach Crimmitschau zum ersten alternativen Kürbisfest ein.

Es steht natürlich alles im Fokus der großen gelben Frucht. Üppige Dekoration,
leckere Gerichte von Tamas selbst zubereitet, malen und basteln alles rund um den Kürbis wird euch geboten.

 

Die Töpferfee Kati und YUCON – Handwerk-Grit präsentiert ihre außergewöhnliche Töpferware, Dana bringt wundervolle Malereien auf allerlei verschiedenem Material mit, von Sylke und Kerstin gibt es Upcycling-Mode, die ihr so noch nie gesehen habt. jedes Stück ist einzigartig und schreibt eine Geschichte, Uwe wird euch mit ausgefallener Lederkunst begeistern und Claudia von der Naturwunderbar zeigt euch, wie wunderbar Väse schmeckt, die Kaffeefee Sachsen Silke kommt mit ihrem besonderen und fair gehandelten Kaffee und mit etwas Glück findet Luisita zu uns und bringt ihren bezaubernden Weltenschmuck mit und vielleicht verführt uns Pavel Osvald sogar mit seinem leckeren Fruchtwein (Vorsicht…macht süchtig 😋) Tagsüber gibt’s typisch ungarische Straßenmusik🎻und zum krönenden Abschluss verwöhnen uns abends ab 18 Uhr Andy Heinrich mit seiner außergewöhnlichen Stimme und der Teufelsgeiger Teuto. Die beiden werdet ihr so schnell nicht wieder vergessen…..versprochen. 😉❤🎻🎶🎸🎤🎼

(Eintrittskarten für die Abendveranstaltung gibt’s ab sofort für 10 € im Hofladen bei Soltis Obstgarten in Crimmitschau Tel. 03762 759154 und bei Anja Blaue am Fuchsberg in Meerane Tel. 03764 179 151)

Holt die Oma vom Sofa und ladet die Nachbarn gleich mit ins Auto, es ist Platz für alle und für jeden wird was geboten.

 

Faszination ASIEN – Ein ‚Lebenswandel‘ mit Langzeitfolgen

08.10.2018     18.00 Uhr Ausstellungseröffnung zur Fotoausstellung „Faszination Asien“ von Michi Münzberg

anschließend Vortrag I „Lagerfeuergeschichten“ aus der Reihe „Faszination Asien – Ein ‚Lebenswandel‘ mit Langzeitfolgen“

 

Im Folgenden 2019 aus der Reihe „Faszination Asien – Ein ‚Lebenswandel‘ mit Langzeitfolgen“

28.01.2019       18.00 Uhr Vortrag II „BALI – Götter, Geister und Dämonen“

25.02.2019       18.00 Uhr Vortrag III „NEPAL – Unter den Augen Buddhas“

25.03.2019        18.00 Uhr Vortrag IV „TIBET & INDIEN – Zwei Reisen, ein Ziel“

29.04.2019        18.00 Uhr Vortrag IV „NEPAL – Vom Abenteuer zur Lebensaufgabe“

27.05.2019        18.00 Uhr Vortrag IV „NEPAL – Unter den Augen Buddhas / Extrem“

 

Einlass jeweils ab 17.30 Uhr

TNB: jeweils 5 €

 

  1. Lagerfeuergeschichten aus ASIEN – Zusammenfassung aller Reisen

Reisen ist Michis Leidenschaft.

Am wichtigsten sind ihr dabei die Begegnungen mit Menschen, die Erkundung der Natur abseits eingetretener Pfade, das Eintauchen in die verschiedensten Kulturen und Religionen sowie das Ausloten ihrer persönlichen Grenzen.

Mehr als 15 Reisen führten sie bisher nach Asien. Unzählige Geschichten und Episoden füllen ihre Reisetagebücher – spannende, berührende und ganz verrückte!

Auf unterhaltsame und humorvolle Art nimmt Euch Michi mit auf eine Reise ans andere Ende der Welt und beweist einmal mehr: Man muss weder jung, noch reich noch sportlich sein um seine Träume zu leben!

2. BALI – Götter, Geister und Dämonen

Was als Wellness- und Badeurlaub geplant war, entwickelte sich schnell zu einer recht abenteuerlichen Reise durch das Land der Götter und Dämonen. Eine Reise über die eigenen Grenzen hinaus, die auch heute noch nicht beendet ist.

Auf sehr unterhaltsame und humorvolle Art erzählt Michi Münzberg, was man alles erleben kann, wenn man sich unbefangen und vorurteilsfrei auf eine bis dahin völlig fremde Kultur einlässt und neue Erfahrungen zulässt.

Der Schlangenkuss, die Besteigung von fast 2 Vulkanen, die Landung als Schiffbrüchige sowie viele andere Episoden und Erlebnisse aus den Reisetagebüchern werden durch farbenfrohe Bilder lebendig und nehmen Euch mit auf eine Reise ans andere Ende der Welt.

3. NEPAL – Unter den Augen Buddhas

Eisgipfel und Dschungel, stille Klöster und rauschende Feste, abenteuerlicher Alltag und alltägliche Abenteuer – das ist Nepal!

Mit Bus, Flugzeug, Riksha, Ruderboot, Moped, Gleitschirm, Jeep, Einbaum, Taxi, Helikopter, auf Elefantenrücken und ganz viel zu Fuß vom Himalaya bis zum Dschungel geht es quer durch ein faszinierendes Land voller Kontraste, Traditionen und Religion.

Das intensive und kompromisslose Leben in einer fremden Kultur wird mit Erfahrungen und Erkenntnissen belohnt, die das eigene Leben nachhaltig verändern. Lustige Episoden und nachdenklich stimmende Begebenheiten schildern den ganz normalen Wahnsinn.

Auf unterhaltsame und humorvolle Art gewährt Michi Münzberg tiefe Einblicke in eine beeindruckende Kultur. Farbenfrohe Bilder und stimmungsvolle Musik laden Euch ein auf eine Reise zum Dach der Welt.

4. TIBET & INDIEN – Zwei Reisen, ein Ziel

Zwei Länder, die auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein können…

Doch Tibet und Indien haben einen gemeinsamen Nenner – den Dalai Lama.

Von seinen Wurzeln in der Verbotenen Stadt in Tibet, über atemberaubende Pässe im Himalaya, mit klapprigen Bussen und einer legendären Bergbahn führt diese abenteuerliche Reise auf den Spuren von Heinrich Harrer letztendlich zu dem lang erträumten Ziel in den Bergen Nordindiens – dem Thron seiner Heiligkeit.

Auf humorvolle und unterhaltsame Art vermittelt Michi Münzberg Einblicke in die buddhistische Kultur, den tief verwurzelten Glauben der Menschen und die Schönheit der Natur im Herzen Asiens.

5. NEPAL – Vom Abenteuer zur Lebensaufgabe

Im Herbst 2012 besuchte ich Nepal zum ersten Mal. Mir war bewusst, dass ich auf dieser Reise neben atemberaubender Natur auch viel Leid sehen werde. Dass es jedoch so schlimm wird, damit hatte ich nicht gerechnet. Als ich sah, dass unter den Lastenträgern auch Kinder waren, die diese schwere Arbeit verrichteten, konnte ich meine Tränen nicht mehr zurückhalten.

An diesem Punkt stand für mich fest, dass ich mich für diese Menschen, insbesondere die Kinder, engagieren werde. Ich suchte nach Wegen, um ihnen zu helfen.

So lebte ich bereits kurze Zeit später für 3 Monate in einem Waisenhaus in der Nähe von Kathmandu. Diese Erfahrung hat mein Leben nicht nur nachhaltig verändert, sondern vor allem bereichert. Mittlerweile habe ich mehrere Reisen nach Nepal unternommen und längere Zeit als Teil einer Dorfgemeinschaft gelebt.

Dabei bekam ich tiefe Einblicke in die Kultur und die sozialen Strukturen des Landes. Das ermöglicht mir, umsichtige Entscheidungen zu treffen und die Hilfe genau dort zu platzieren, wo sie gebraucht wird.

6. NEPAL – Unter den Augen Buddhas / Extrem

Nepal ist faszinierend und hält immer Überraschungen bereit – gute und weniger gute. Hier braucht man nichts planen, denn es kommt immer anders, als man denkt.

Dieser Vortrag gewährt u.a. tiefe Einblicke in eine Reise, die nicht nur von den Auswirkungen des Erdbebens überschattet, sondern durch eine politische Krise stark geprägt wurde.

Die beeindruckende Gabe der Menschen, mit diesen Umständen umzugehen, die Durchführung von Hilfsaktionen unter erschwerten Bedingungen, aber auch persönliche Höhenflüge und Tiefschläge werden durch eindrucksvolle Bilder dokumentiert.

 

Michi Münzberg

Was das Reisen betrifft, ist Michi Münzberg ein absoluter Spätzünder.

Mit Mitte 40 krempelte sie ihr Leben völlig um und buchte ein Ticket nach Bali. Erholung, Entspannung und endlose Strandspaziergänge schwebten ihr vor und waren sicher auch genau das, was sie in ihrer damaligen Lebenssituation brauchte.

Doch dann kam alles anders – auf der Insel der Götter erwachte ihre Abenteuerlust. Sie bestieg Vulkane, überwand ihre extreme Schlangenangst, begleitete einen Brahmanen-Priester zu mystischen Zeremonien und tauchte tief in eine bisher unbekannte Kultur ein.

Seitdem zieht es Michi immer wieder nach Asien. Sie strandete quasi als Schiffbrüchige auf den Gili-Inseln,  lernte die Grundlagen der Traditionellen Thai Massage in einem Tempel in Bangkok, überquerte auf den Spuren von Heinrich Harrer den Himalaya, erstieg die Stufen des Potala-Palastes in der verbotenen Stadt Lhasa, schlug sich von Delhi aus zum Thron des Dalai Lama in Nordindien durch, um von ihm den Segen zu erbitten…

Ein Land hat es Michi besonders angetan – Nepal. Höhenangst und ein ausgeprägtes Komfortbedürfnis waren nicht gerade die besten Voraussetzungen, um dieses kleine Land auf dem Dach der Welt zu besuchen. Aber es gab einen guten Grund dafür: die Landung auf dem gefährlichsten Flughafen der Welt!

Mittlerweile verbringt Michi jährlich mehrere Monate in ihrer Wahlheimat. Sie betreut das von ihr ins Leben gerufene Hilfsprojekt und führt als Guide private Reisegruppen durchs Land. Aus einem verrückten Abenteuer ist eine Lebensaufgabe geworden.

Unzählige Geschichten und Episoden füllen Michis Reisetagebücher, die zusammen mit farbenfrohen Bildern und passender Musik zu spannenden Vorträgen gewachsen sind.

„…“

 

Mehr dazu unter www.travel-for-soul.de

 

Bollywood – Workshops

angeleitet von Ute Manisha Friedemann

Dozentin für orientalischen Tanz & Bollywood

an vier Samstagen im Jahr 2018 jeweils von 14 – 16 Uhr

10. März                   Workshop arabisch-indisch

02. Juni                     Bauchtanz zum Kennen-lernen und Ausprobieren

01. September          Bauchtanzchoreografie

01. Dezember           Bollywood-Workshop

 

TNB: Erw. 10 Euro, Ki. 5 Euro

Anmeldung  unter Tel. 0341 353 31 60

Lesungen vom „FürWort“e.V.

Die Daten:

22.03.18                                                                  18.30 -20.00 Uhr    

„Ein Quäntchen Mord zwischen Fiktion und Wirklichkeit“

Ethel Scheffler  & Sylke Tannhäuser

TNB:   5 €

Anmeldung bis 20.03.18

 

21.06.18                                                                  18.30 -20.00 Uhr    

„Mords Happen“

Mario Ulbrich

TNB:   5 €

Anmeldung bis 19.06.18

  

20.09.18                                                                  18.30 -20.00 Uhr    

„Sherlock Holmes gibt sich die Ehre“

Wolfgang Schüler

TNB:   5 €

Anmeldung bis 18.09.18

 

06.12.18                                                                  18.30 -20.00 Uhr

„Weihnachten – kriminell gut“

Claudia Puhlfürst   

TNB:   5 €

Anmeldung bis 04.12.18

 

„Ein Quentchen Mord zwischen Fiktion und Wirklichkeit“

Wahre Fälle aus der Umgebung treffen auf erdachte Verbrechen. Sachsen ist ein schönes Land, aber auch hier wurde und wird gemordet.Das  Programm bietet einen Streifzug durch die Geschichte und lässt manchen Besucher staunen: Ach, so war das also?

 

„Mords Happen“

L. Brich ist ein deutscher Autor, der mehrere Romane in verschiedenen Genres und zahlreiche Kurzgeschichten veröffentlicht hat. Er lebt im Gebirge, wo die Luft dünn zu werden beginnt und in den langen Wintern das Blut gefriert. Die Leute dort überstehen das oft nur mit einer Prise schwarzem Humor. Genauso lesen sich auch die Stories von U. L. Brich.

 

Sherlock Holmes gibt sich die Ehre“ 

Ein Abend mit Wolfgang Schüler

 Wolfgang Schüler ist ein ausgewiesener Spezialist für   historische Literatur. Er hat inzwischen mehr Sherlock-Holmes-Romane veröffentlicht als sein großer Lehrmeister Arthur Conan Doyle. Wolfgang Schüler verfasste außerdem die erste deutschsprachige Edgar-Wallace-Biografie und das Handbuch zur Kriminalliteratur „Im Banne des Grauens“. Er ist Mitglied in der „Deutschen Sherlock Holmes Gesellschaft“ (DSHG); im „Syndikat“, der Autorengruppe deutschsprachiger Kriminalliteratur, sowie im Literaturverein „FürWort“ e.V.

 

„Weihnachten – kriminell gut“ 

Ein Abend mit Claudia Puhlfürst

Kriminelle Schreibtischtäterin aus Sachsen. Herrin von „Ungeheuer“ und „Sensenmann“. Liest, schreibt, guckt Horrorfilme, gruselt sich. Brotberuf Redakteurin und Schulberaterin bei DUDEN, Spezialgebiet Humanethologie und nonverbale Kommunikation. Gibt Anthologien heraus, schreibt Fachliteratur, organisiert die Ostdeutschen Krimitage (www.mord-ost.de). Mörderische Schwester, Rudelführerin eines Hundes und zweier Meerschweinchen. Schreibt zurzeit an einem neuen Psychothriller und ist weit über Sachsen hinaus bekannt.

 

 

 

      

Interkulturelle Wochen

Mittwoch, 26.09.18                  Projekttag innerhalb der „Interkulturellen Woche“

 

16.00 – 19.00 Uhr                 Gemeinsames interkulturelles Kochen

19.00 Uhr                              Filmvorführung   „Weit – Die Geschichte von einem Weg um die Welt“

Hypertonie – Bluthochdruck

Die Vorträge zu diesem Gesundheitsthema  finden in der Orangerie Gaschwitz statt.

 

am          13.09.2018  Vortrag 1          (Kapitel 1 und 2)

am          20.09.2018  Vortrag 2          (Kapitel 3 und 4)

 

jeweils 18.30 Uhr

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Referentin:

Frau Sabine Rose

Ernährungsberaterin DGE / Diabetesberaterin DDG

Befähigungszertifikat Hypertonieschulung

 

Anmeldung beim BZM Frau Lootze:   Telefon: 0171 92 39 078

Anmeldeschluss: 11. &  18. September 2018

 

Informationen und Tipps für Betroffene

 

Ein hoher Blutdruck (Hypertonie) ist die häufigste Krankheit in der westlichen Welt und damit der bedeutendste Risikofaktor für die  Entstehung von Herz-, Kreislauf-, Nieren- oder Gehirnerkrankungen (wie z.B. Herzinfarkt, Schlaganfall). Blutdrucksenkung kann die Entstehung der Folgen des hohen Blutdrucks vermeiden, zumindest deutlich vermindern. Erfahren Sie in zwei Vorträgen das Wichtigste über den Bluthochdruck. Erklärungen und Vorschläge Ihres Arztes können Sie somit sicher besser verstehen. Am Ende des jeweiligen Vortrages können Sie auch Ihr Wissen testen, ob Sie auch alles verstanden haben.

 

Orientalischer Tanz

Bollywood –Workshops

 

angeleitet von Ute Manisha Friedemann

Dozentin für orientalischen Tanz & Bollywood

in der Orangerie Gaschwit

an vier Samstagen im Jahr 2018               jeweils von 14 – 16 Uhr

 

10. März Workshop arabisch-indisch

02. Juni Bauchtanz zum Kennen-lernen und Ausprobieren

01. September Bauchtanzchoreografie

01. Dezember Bollywood-Workshop

 

TNB: Erw. 10 Euro, Ki. 5 Euro

 

Anmeldung unter Tel. 0341 353 31 60

Lebensschlüssel

3 Abende zum Thema „Lebensschlüssel“

Auf die Reise zum „Ich“ geht es am:

 

Montag, 24.09.2018

Montag, 29.10.2018

Montag, 26.11.2018

jeweils 19.00 Uhr

im Saal der Orangerie in Gaschwitz.

 

Eintritt: 5 Euro 

 

Vortragende: Theresia Kripp

Als Krankenschwester und ausgebildete Schmerztherapeutin kann ich vielen Menschen helfen. Und doch fehlte immer etwas, damit aus der vorübergehenden Hilfe ein dauerhafter Erfolg sich einstellt. Wer sucht – der findet!

Wissen!!! Unbezahlbares Wissen!

Weder im Elternhaus noch in der Schule erfahren wir davon. Und doch ist dies der wichtigste Grundstein zu einem gesunden, leichten und glücklichen Leben eines Jeden von uns.

Über viele Generationen hinweg wurden Gewohnheiten des Denkens, Fühlens und Verhaltens immer weiter gegeben – auch wir tun genau das. Und der Mensch im Erwachsensein bezahlt dies nicht selten mit Schwierigkeiten und auch Krankheiten. Das sehen wir dann auch noch als Normalität an.

Pech, Glück oder Schicksal? Nein, es hat alles im Leben einen / seinen Sinn!

Wie, warum, weshalb? Nutzen Sie Wissen, welches einfach und logisch ist.

Außer diesen Eintritt kostet es nichts, den Grundstein des Lebens neu zu legen, aber es macht das Leben leichter, gesünder und glücklicher. Und das ist doch der Sinn des Lebens!

 

Montag, 24.09.2018

19.00 Uhr

Raus aus den alten Schuhen!

Wie du ein neues Leben erschaffst

Die „alten Schuhe“, in denen wir gehen, sind die alten Muster und Gewohnheiten des Denkens, Fühlens und Verhaltens, mit denen irgendeiner mal angefangen hat, oft vor langer Zeit. Von Generation zu Generation wurden sie weitergegeben. Sie sind das, was heute die meisten Menschen als „normales Verhalten“ bezeichnen, einfach deshalb, weil sich die Mehrheit so verhält. Der „Normalmensch“ besitzt heute einen Schrank voller alter Schuhe, in die er jeden Morgen wieder einsteigt und tut, was „man“ tut und unterlässt, was „man“ nicht tut. Er läuft mit verschlossenem Herzen durch die Welt, hetzt sich, strengt sich an, opfert sich auf, verurteilt die anderen dafür, dass es ihm nicht gut geht und sucht Liebe, Anerkennung und Bestätigung im Außen. Dieser Vortrag macht deutlich, wie wir selbst dieses Leben erschaffen und wie wir es verändern können. Er macht in einer eindringlichen und humorvollen Weise Mut auf ein neues Leben in diesem Leben.

 

Montag, 29.10.2018

19.00 Uhr

Angst, Wut, Schmerz u. a. in Freude verwandeln

Vom Umgang mit unangenehmen Gefühlen

 

Die meisten Menschen stecken voller Energien, mit denen sie nicht umzugehen wissen, die sie herunterziehen und schwer machen. Angst, Wut, Ärger, Schuld, Scham, Neid, Eifersucht, Einsamkeit, Bedürftigkeit usw. sind die bekanntesten und jeder weiß, wie sie sich anfühlen. Wir kämpfen dagegen an, lenken uns durch viele Aktivitäten (arbeiten, fernsehen, joggen, rauchen, trinken u. a.) davon ab, nehmen Pillen und haben Angst, dass es schlimmer wird. Wir sind unseren Emotionen bis heute meist hilflos ausgeliefert. Wir drücken sie immer wieder nach unten, schlucken sie runter. Die Folge: unser Körper wird krank. Alle unangenehmen Gefühle in uns sind einmal von uns selbst erschaffen worden. Es sind unsere eigenen Schöpfungen. Sie warten darauf, dass wir uns ihnen auf neue Art zuwenden, dass wir sie würdigen, anerkennen und bejahend fühlen.

Dies ist ein Akt der Liebe und allein diese Liebe ist in der Lage, die Gefühle in uns dauerhaft zu verwandeln. Gleichzeitig gilt es, zu einer neuen inneren Einstellung zu gelangen, damit wir solche Gefühle morgen nicht wieder in großen Mengen in uns ansammeln. Weder im Elternhaus noch in der Schule lernen wir, was es mit diesen Emotionen auf sich hat und wie man mit ihnen konstruktiv umgehen kann. Dieser Vortrag tut es auf klare, nachvollziehbare und ermutigende Weise.

 

Montag, 26.11.2018

19.00 Uhr

 

Glücklich in einem gesunden Körper – ein Leben lang

Deinen Körper ehren, heilen, lieben und genießen

 

Die meisten Menschen haben keine Ahnung von der wunderbaren Natur ihres physischen Körpers. Sie benutzen ihn den ganzen Tag ohne Bewusstheit, ohne Dankbarkeit und ohne ihn zu würdigen und zu ehren

Wir selbst sind verantwortlich für den Zustand unseres Körpers. Wir selbst erschaffen bzw. gestalten ihn. Wir selbst entscheiden – bewusst oder unbewusst – darüber, ob dieser Körper gesund und schön ist und bleibt. Unser Körper ist das Ergebnis unserer grundlegenden Gedanken und Gefühle. Unser Körper wünscht sich eine bewusste, liebevolle Zusammenarbeit mit ihm wie mit einem besten Freund. Er sehnt sich nach unserer Liebe, nach unserer Dankbarkeit, nach Entlastung von emotionalen Energien und nach Freude, Leichtigkeit und Genuss. Das alles können wir ihm schenken.

 

Impulsabende

3 Impulsabende im BZM,
Orangerie Gaschwitz, Hauptstraße 315, 04416 Markkleeberg

„Wir müssen den Mut haben, nicht perfekt zu sein.“ Nach Rudolf Dreikurs

jeweils von 19:00 bis ca. 20:30 Uhr

Mutige Menschen kommen weiter! Mit diesen aufbauenden Impulsabenden wird das Bewusstsein geweckt. Mit Ermutigung und Selbstermutigung stärken wir uns im privaten und beruflichen Leben. Mehr Klarheit und Leichtigkeit für das persönliche Leben ist das Ziel dieser Abende. Mit Geschichten, Theorie, kleinen Übungen wird der Abend geleitet.

15. August 2018 – 1. Impulsabend:
Situationsanalyse – „Es ist, wie es ist.“ ABER: „ Muss es bleiben, wie es ist?“

22. August 2018 – 2. Impulsabend:
Eigenwahrnehmung – „Ich bin, wie ich bin. „ ABER: „ Muss ich bleiben, wie ich bin?“

29. August 2018 – 3. Impulsabend:
Selbstbestätigung & Selbstwahrnehmung – „Ich bin mein/e beste/r Freund/in.“

Kosten für die 3 Impulsabende  30,00 € inkl. Getränke und Handout

Max. 8 Teilnehmer nach Anmeldungseingang

Anmeldung beim BZM Frau Lootze: Telefon: 0171 92 39 078 oder
Carina Haindl Strnad: Mobil: 0163 6722 671
Anmeldeschluss: 08. August 2018

 

gelb

 

Kräuterworkshops

im Begegnungszentrum 2018

18.04./03.05./07.06. und 06.09.
von 09.00 – 12.00 Uhr

Wir begeben uns auf die Suche nach essbaren Wildkräutern, sie erfahren Wissenswertes zu den Inhaltsstoffen der Pflanzen und gemeinsam werden wir in der Küche der Orangerie etwas Leckeres kochen und es verkosten.
Rezepte gibt es zum Mitnehmen!
Tourleitung: Kerstin Leubner, Sozialpädagogin, Coach, zertifizierte Kräuterfrau

Treffpunkt:
Begegnungszentrum Markkleeberg
Orangerie Gaschwitz
UKB: 8 €, plus Materialkosten

Anmeldung:
Tel.: 034299 70740
kathrin.lootze@markkleeberg.de
oder kerstin.leubner@gmail.com
Bitte bis zwei Tage vor der Veranstaltung anmelden und ein kleines Marmeladenglas mit Schraubdeckel mitbringen.

Webdesign von Design-KS.de aus Markkleeberg